Treibball? Was ist das?

Interesse geweckt? Dann schaut doch mal vorbei – es gibt die Möglichkeit einer kostenlosen Schnupperstunde!

 

Welche Ballgröße ist richtig?

 Vicky und ich, wir haben uns mal Gedanken über die Ballgröße gemacht. Und auch darüber, wie wir es Euch gut erklären können:

Ball zu groß

Ist der Ball zu groß gewählt, kann der Hund uns nur noch als Kopf-Arm-Figur erkennen. Und bei größerer Distanz wird auch das Wortsignal viel leiser, was zusätzlich verunsichert.

Hunde-Perspektive

Wie man gut erkennen kann, sieht der Hund nicht mehr sehr viel von uns, oft sitzen sie sogar schief hinter dem Ball, um uns besser erkennen zu können.

 

Richtige Ballgröße

Ballgröße = Schulterhöhe

Schon in der Nahaufnahme gut zu erkennen: Das Sichtfeld ist so ausreichend, dass unser Hund uns gut erkennen und somit lesen kann. Aus Hundeperspektive sieht das dann so aus:

 

Was kann passieren, wenn der Ball zu groß ist?

  • Schiefsitzen am Ball
  • Slalomschieben
  • Tor könnte verfehlt werden
  • Vermehrtes Gebell
  • Herumhüpfen hinter dem Ball
  • Ausbrechen und Wildtreiben
  • Unlust bis Arbeitsverweigerung

 

Fazit

Wenn wir mit unserem Hund zusammenarbeiten, ist er auf unsere Signale angewiesen. Und da uns unsere Hunde „im Ganzen“ lesen, um unsere Signale zu lernen, müssen sie uns gut hören und sehen können. (Bei Hunden mit Hörschwäche behelfen wir uns mehr mit visuellen Signalen, wie Gesten und Lichtzeichen).